"Kurische Nehrung" (Karl Eulenstein, Aquarell, 1925)

Ort
Ostpreußisches Landesmuseum
Ausstellungsdauer
20. November 2021 bis
27. Februar 2022
Telefon
0 41 31 7 59 95-0





November 2021 bis Februar 2022
 
Den Dingen das Beiläufige nehmen
Expressionistische Maler aus Ostpreußen

Tauchen Sie ab in die Welt des ostpreußischen Expressionismus in der neuen Sonderausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum können Sie beeindruckende Werke wichtiger expressionistischer Maler entdecken.
Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges ist der Expressionismus für die aus dem Krieg heimgekehrten jüngeren Maler ein Weg, den
gesellschaftlichen Aufbruch in der Kunst umzusetzen. Er zeugt von der damals herrschenden Freiheit des Denkens und des Schaffens, die den Künstlern den unmittelbaren Ausdruck ihrer inneren Gefühle ermöglichte. Die Nationalsozialisten beendeten 1936 mit ihrer Kunstpolitik die Entwicklung des ostpreußischen Expressionismus. Sehr viele Arbeiten gingen durch den Krieg und seine Folgen verloren. Nach 1945 setzten einige Maler ihr Werk jedoch fort. Die Ausstellung zeigt einzigartige Bilder in einer nie gesehenen Vollständigkeit, welche in Kraft und Farbe überraschen.

Ausstellungsdauer: 20. November 2021 bis 27. Februar 2022
Ostpreußisches Landesmuseum

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.ol-lg.de


zurück